Startseite
    Persönliches
    Viktor
    Familie
    Krebs
    Kindheitserinnerungen
    Glaubensfragen
    Weltgeschehen
    Undefinierbares
  Über...
  Archiv
  Alexander und Elvira
  Krank?
  Zwischen den Stühlen
  Kinder
  Auch Russen essen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Chinomso
   Gnadenkinder
   Asperger-Syndrom



Lilypie Zweiter Ticker




http://myblog.de/savik

Gratis bloggen bei
myblog.de





Milchbar ist was für Weicheier?

Nachdem ich heute Nacht geschlafen haben wie ein Murmeltier, bin ich in aller Frühe wieder aufgebrochen um M. und den kleinen Viktor zu besuchen.

Der demonstriert seit gestern Abend weiterhin seinen kleinen Dickkopf, den er ja schon in Schwangerschaft und Geburt eindrücklich vorgeführt hat.

Er möchte nicht mehr von der Brust trinken. Er nimmt die Milch gerade nur noch von der Flasche. Unglaublich, dieses Kind kommt ja wirklich in allem nach mir. Ich war auch eine ziemliche Hauruck Geburt und stillen lassen habe ich mich auch nicht.
Aber wenn er die Milch nur aus der Flasche trinkt, ist ds auch ein kleines Glück für mich, denn dann kann ich ihn auch mal füttern, was ja so nicht geht wenn er gestillt wird.

Ihr werdet sehen ich werde noch ein echter Vollblutpapi.

18.1.09 11:45


Werbung


Viktor

Heute, am Samstag den

17.01.2009 um 10.04 Uhr

ist mein Sohn

Ilan Viktor Tzviki

geboren.

Er ist 55cm groß und wiegt 4435g bei einem Kopfumfang von 37cm

Die beiden hebräischen Namen Ilan (= Baum) und Tzviki (= Hirsch) hat er seiner israelischen Mutter zu verdanken. Ich finde sie passen von der Bedeutung gut zum Sohn eines Waldmenschen wie mir. Viktor war meine Idee. Den Namen habe ich schon immer gemocht.

Es ging wirklich überhaupt nichts nach Plan. Es sollte doch ein Kaiserschnitt werden, weil sie schon 2 Kaiserschnitte hatte und die Gefahr eines Uterusrisses vermieden werden sollte.

M. hatte schon seit Wochen immer mal wieder "Übungswehen" (so nennt sie das), so auch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Da dachten wir schon, es geht los, aber am Vormittag waren diese Wehen wieder weg.

Gegen Abend hat sie dann geklagt daß das Kind scheinbar versucht sich zu drehen, er lag bisher nämlich verkehrt herum mit dem Po nach unten. Und er hat sich wirklich gedreht, was für M. zeitweise ziemlich schmerzhaft war, aber irgendwann weit nach Mitternacht konnten wir dann ertasten, daß der Kopf nun unten ist.

Dann konnte sie etwas schlafen, es hat zwar immermal gezogen in ihrem Bauch aber sie hat wieder die üblichen Übungswehen vermutet.

Heute morgen ist sie dann ganz normal aufgestanden und beim Frühstücken ist plötzlich die Fruchtblase geplatzt und ganz heftige Wehen haben begonnen. Da haben wir die Hebamme angerufen die sagte wir sollen sofort los ins Krankenhaus, und ihre Eltern.

M. wollte sich aber noch anziehen damit sie nicht im Schlafanzug fahren muß, was entsprechend lang geduaert hat da sie zwischendrin immer wieder mal eine Wehe hatte.

Dann sind wir losgefahren (ca. 30 Minuten Fahrtweg) und die Wehen wurden auf der Fahrt schon heftiger, in den letzten 5 Minuten waren das schon so halbe Preßwehen. Wir hatten beide Panik daß es jetzt gleich noch im Auto rausflutscht.

Im Krankenhaus dann hat schon außer Puste die Hebamme gewartet und einiges Personal, die haben ziemlich schnell ie Sachlage überschaut, und zwar daß da gar kein Kaiserschnitt mehr möglich ist, weil der Kopf schon im Geburtskanal hängt. Also konnten sie sie nur noch in den Kreißsaal fahren und sie das Kind gebären lassen. Da standen eine Menge Leute darum herum weil es ja schon eine ziemliche Risikogeburt ist. Damit gleich eingegriffen werden kann falls was schiefgeht.

Aber letztendlich waren das glaube ich nur noch so um die 5 Minuten was das gedauert hat und dann war der Kleine auch schon draußen.

Wir waren etwas geschockt weil er doch ein ganz schöner Brocken ist *gg* aber er ist scheinbar kerngesund. Und er sieht mir schon ähnlich, der arme Kleine

M. geht es auch den Umständen entsprechend gut, sie ist nur noch ein wenig unter Schock von dieser Hauruck Geburt. Wenn soweit alles in Ordnung bleibt, können die zwei am Montag oder Dienstag nach Hause.

Ok das war es jetzt erstmal von mir.

Ich grüße euch alle. Der Papa Savik

17.1.09 21:50


Baby da!

Sohnemann ist angekommen... mehr dazu heute abend!!!
17.1.09 12:48


Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen

Gestern konnte M. nicht erwarten bis ich da war um ihr zu helfen und stieg stattdessen selbst auf die Leiter, um etwas aus dem Küchenschrank zu holen.

Natürlich ist sie dann abgerutscht und gestürzt. Es ging ihr danach zwar normal, aber wir sind vorsichtshalber in die Notaufnahme gefahren um sicherzugehen, daß auch mit dem Baby alles in Ordnung ist.

Es war Gott sei Dank auch alles damit in Ordnung. Die Ärztin hat beim Ultraschall aber festgestellt, daß die Plazenta schon etwas verkalkt ist. Das ist ein Reifezeichen und bedeutet, daß das Kind schon bald kommt.

Theoretisch müßte er sich aber noch 2 Wochen gedulden, denn der Kaiserschnitttermin ist erst am 26.01.. Die Ärztin sagte aber, daß sie so ihre Zweifel hat, daß er das bis dahin noch aushält.

Morgen geht es also erst nochmal zu ihrer ambulanten Ärztin und dann wird die Plazenta nochmal angeschaut und je nachdem eventuell der Geburtstermin vorverlegt (ich hoffe es, ich hoffe es!!!).

Nur noch wenige Tage!

13.1.09 00:17


Es ist kalt und der Sibirier freut sich

Zur Zeit ist ganz Deutschland von einer dicken Eisschicht besetzt. Stellenweise werden bis zu -30°C vermeldet.

Die Leute frieren und schimpfen und sehnen sich vermutlich den Sommer herbei (in dem es ihnen dann aber meist wieder zu warm ist und das Fluchen und Schimpfen weitergeht).

Nicht so der Sibirier: Er freut sich einen Ast ab und fühlt sich schon ein wenig heimatlicher.

Temperaturen wie diese zur Zeit hier waren bei uns zu Hause für viele Monate im Jahr Alltag, oft sogar noch kälter. Die kälteste Temperatur, die ich je erlebt habe, waren -50°C. Die tränen da die Augen und die Tränen gefrieren Augenblicklich auf deinem Gesicht, aua.

Aber ich habe zur Zeit viel Freude an diesem Schnee und der Eiseskälte hier. Ich bin viel draußen, mache Wanderungen durch den schneebedeckten Wald, mit Skiern oder ohne, und genieße dieses leichte Gefühl von Heimat.

Sibirischer Winter, von mir aus kannst du ruhig noch etwas länger hierbleiben!

10.1.09 13:12


Bald ist es soweit!

"Wir" sind jetzt in der 37. Schwangerschaftswoche angelangt. Das heißt die Schwangerschaft neigt  sich dem Ende zu.

In 19 Tagen wird das Baby geholt.

Ich glaube, das sind die längsten 19 Tage meines Lebens. Da hat man so lange gewartet, so viele Jahre gehofft nochmal ein kleines Purzelchen in den Armen zu halten und ihm ein richtig guter Vater sein zu können.

Da habe ich schon vor langer langer Zeit von diesem Kind geträumt, sogar daß es ein Sohn wird, und jetzt ist dieser Traum zum greifen nahe, und jetzt hat man das Gefühl, es nicht mal mehr 19 Tage aushalten zu können mit dem warten.

Aber auch diese 19 Tage werden vorbeigehen und dann ist es endlich soweit... ich hoffe bis dahin geht nichts mehr schief!

7.1.09 17:19


Besichtigungstermin!

Ich habe tatsächlich Antwort auf meine Bewerbung bekommen.

Ich bin zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, am 27.01.09, also einen Tag nach der (voraussichtlichen) Geburt meines Sohnes.

Ich weiß noch nicht, ob ich hingehe, da ich leider wieder schlechtere Nachrichten bekommen habe.

Es wartet noch ein unappetitlicher Eingriff auf mich in den nächsten Wochen, und was dabei herauskommt wird den weiteren Weg entscheiden.

Bis dahin kann ich wirklich nur abwarten.

4.1.09 19:34


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung